Maßnahmen zum Umweltschutz



Fortlaufende Verpflichtung zur Nachhaltigkeit

Während sich manche auf ihren Lorbeeren ausruhen, bleibt Siemon eine treibende Kraft in Sachen Umweltpolitik und Umweltschutz. 2009 installierte Siemon im Rahmen seiner fortlaufenden Maßnahmen zum Umweltschutz eine 1.450 Quadratmeter große Solarstromanlage am Hauptproduktionsstandort des Unternehmens und reduzierte damit die Abhängigkeit seiner Betriebsstätte von nicht erneuerbaren Energiequellen.

Indem Siemon einen Teil seiner Energie aus einer sauberen, erneuerbaren Ressource erzeugt, leistet das Unternehmen auf mehreren Ebenen einen entscheidenden Beitrag zum Umweltschutz. Allein durch diese Solarstromanlage wurden die Kohlendioxidemissionen um fast 170.000 kg reduziert. Nach Schätzungen der amerikanischen Umweltschutzbehörde EPA entspricht dies dem jährlichen CO2-Ausstoß von 22 Haushalten oder 72.040 Litern Benzin.

Diese saubere Art der Energieerzeugung reiht sich in eine Liste weiterer Maßnahmen nachhaltigen Handelns von Siemon ein, zu dem auch ein innovatives Abfallmanagementprogramm zählt, das dem Unternehmen erst kürzlich zum Null-Deponieabfall Status verhalf. Dabei werden über 900 Tonnen Abfall recycelt oder einem anderen Verwendungszweck zugeführt, anstatt auf der Müllhalde zu landen. Laut Schätzung der EPA reduzieren sich damit die Treibhausgasemissionen weiter um mehr als 2.675 Tonnen.

Ein umfassendes internes Audit gemäß ISO 14001 hat ergeben, dass über 99 % der Produktionsabfälle am Hauptstandort von Siemon auf ökologisch nachhaltige Weise wiederverwertet, wiederverwendet oder einem anderen Verwendungszweck zugeführt werden. Alle übrigen, nicht wiederverwertbaren Abfallreste werden zu einer örtlichen Müllverbrennungsanlage transportiert, wo sie unter sorgfältig kontrollierten Bedingungen verbrannt und zur Stromerzeugung genutzt werden. Eine geringe Menge Asche, das Nebenprodukt im Prozess der Energiegewinnung aus Abfällen, ist das Einzige, was die Müllhalde erreicht. Gegenwärtig werden Studien durchgeführt, um auch diese Asche auf andere Weise zu nutzen, zum Beispiel als umweltverträglichen Asphaltfüllstoff für Straßen.

Stellt man die Summe aller Umweltmaßnahmen den CO2-Emissionen des Unternehmens gegenüber, arbeitet Siemon im Ergebnis weltweit zu 179 % CO2-negativ.

Video: Siemon Environmental Timeline and Overview

Wie viele Unternehmen bewirtschaften eigentlich eine eigene 1.335 Hektar große Baumfarm?

1962 kaufte Carl Siemon die Branch Hill Farm, eine 1,2 Hektar große, 200 Jahre alte Farm. 1966 wuchs die kleine Farm mit dem zusätzlichen Erwerb von 22,66 Hektar gerodetem Land weiter und eine Baumfarm konnte angepflanzt werden. Seither hat sich Branch Hill mit 41 weiteren Landkäufen auf über 1.300 Hektar ausgedehnt. 1996 wurde unter Leitung der Siemon Familie der Carl Siemon Family Charitable Trust als private operative Stiftung für die Branch Hill Farm gegründet und als gemeinnützige Organisation anerkannt.

Branch Hill Farm (www.branchhillfarm.org) ist nun vollständig gemeinnützigen Zwecken gewidmet und bietet Bildungsprogramme zum Schutz und zur Erhaltung von Feldern, Wäldern und Wildtieren.

In seiner Fläche ist die Branch Hill Farm heute viermal so groß wie der Central Park in New York und hat in den letzten Jahrzehnten eine Reihe von Auszeichnungen/Preisen erhalten:

  • Dreimal ausgezeichnet als New Hampshire's Outstanding Tree Farm
  • Zweimal ausgezeichnet als New England's Outstanding Tree Farm
  • Zweiter Platz - US National Tree Farm Competition.
tree-farm

Werden alle Umweltmaßnahmen zusammengerechnet und den CO2 Emissionen des Unternehmens gegenübergestellt, ergibt sich, dass Siemon weltweit zu 179 % CO2-negativ arbeitet.

Umweltmanagement

The Siemon Company sichert die Umsetzung ihrer Maßnahmen zum Umweltschutz durch ein globales, ISO 14001 zertifiziertes Umweltmanagementsystem ab. Das ISO 14001 Umweltmanagementsystem ist in einen Managementzyklus aufgegliedert, der aus Planung, Umsetzung, Kontrolle und Managementprüfung, einschließlich Korrekturmaßnahmen, besteht.

“The Siemon Company hat es sich zur Aufgabe gemacht, unsere Umwelt durch kontinuierliche Verbesserungen in der Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Komponenten für Kupfer- und Glasfaser-Netzwerkverkabelungssysteme zu schützen und zu erhalten.“

Bei der Auswahl, Nutzung und Entsorgung aller in der Verwaltung und in den Produktionsprozessen verwendeten Materialien sichert Siemon’s Umweltmanagementsystem Konformität zu den geltenden Gesetzen, Vorschriften, Genehmigungen, Praktiken zur Vermeidung von Umweltverschmutzung und zur Unternehmenspolitik. Wir werden uns auch weiterhin Umweltschutzziele setzen und sind stets bemüht, die Abfallminimierung in allen Bereichen unserer Geschäftstätigkeit voranzutreiben.”

carbon-footprint

Errungenschaften in puncto Umweltschutz

Engagement für den Umweltschutz - Wir setzen uns immer an vorderster Front für den Umweltschutz ein und sind einer der ersten Hersteller, die nach ISO 14001 zertifiziert wurden.

ISO 14001 zertifiziert – weltweit sind alle Herstellerwerke von Siemon ISO 14001 zertifiziert mit individuell angepassten Umweltmanagementsystemen.

CO2-negativ – Werden Kohlendioxidreduzierung und -ausgleich aller Standorte von Siemon weltweit zusammengerechnet, übersteigen sie die aktuellen Emissionen zu über 179 %.

Zero-Landfill - Über 99 % des Abfalls wird auf ökologisch nachhaltige Weise wiederverwertet, wiederverwendet oder für einen anderen Verwendungszweck genutzt. Allein 2009 wurden über 900 Tonnen Abfallmaterial wiederverwendet.

Saubere Solarenergie – 2009 erzeugte die 1.450 Quadratmeter große 217 kWh Solarstromanlage in Siemon’s Dynamic Manufacturing Facility 216.000 kWh Strom. Durch Solarenergie erreicht Siemon eine jährliche Reduzierung der Treibhausgase um fast 170.000 kg, was mehr als 72.000 Liter Benzin entspricht.

Umweltinitiativen

  • Umweltmanagementprogramme - Energieeffizienz und schlanke Produktion in allen Betriebsstätten weltweit.
  • Programm zur Abfallvermeidung – fortschrittliche Abfallverwertung und Abfallmanagement.
  • Verantwortungsbewusste Materialbeschaffung und RoHS Konformität (Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe).
  • Aktive Unterstützung beim Ausbau von öffentlichen Rad- und Wanderwegen und Schutz der Wälder.
  • Energiebezug aus erneuerbaren und nachhaltigen Ressourcen.

Beispiele unserer Umweltauszeichnungen

green-awards





Alle Herstellerwerke von Siemon werden ISO 14001 zertifiziert mit individuellen Umweltmanagementsystemen.

Global Manufacturing.

mexico

Tijuana, Mexico
ISO 14001 certified.
‘Zero’ Landfill policy.

united-states

Watertown, US
ISO 14001 certified.
‘Zero’ Landfill policy.

czech-republic

Brno, Czech Republic
ISO 14001 certified.
‘Zero’ Landfill policy.

china

Shanghai, China
ISO 14001 certified.
‘Zero’ Landfill policy.



We are not going Green... Siemon already is

1903

The Siemon Company wird gegründet.

1962

Kauf der Branch Hill Farm – 1,2 Hektar bewirtschaftete Fläche

1966

Weitere Investition in die Branch Hill Farm – die Größe beträgt nun über 1.200 Hektar.

1995

Branch Hill Farm wird zum Charitable Trust und für gemeinnützige Zwecke genutzt.
history-div

1998

Einer der ersten Hersteller, die eine ISO 14001 Zertifizierung erreichen.

2006

98 % der Produktionsabfälle werden wiederverwertet oder einem anderen Verwendungszweck zugeführt.

2009

Investition in ein 1.450 Quadratmeter großes Solarenergieanlage. Siemon betreibt weltweit eine ‘Zero Landfill‘ Politik, bei der fast keine Abfälle auf der Deponie landen.

Ab jetzt arbeitet Siemon CO2-negativ.



RoHS Konformität.

Siemon hat Konformität zu diesen RoHS Anforderungen erreicht. Speziell:

  • Alle Siemon Produkte, die von Siemon‘s Herstellerwerken in EU Mitgliedstaaten gesendet werden, sind vollständig RoHS konform.
  • Ab 1. März 2007 werden alle von den Siemon‘s Herstellerwerken nach China versendeten Produkte mit einer Kennzeichnung entsprechend den chinesischen RoHS Anforderungen versehen.
  • Alle Siemon Produkte werden in Verpackungen versendet, auf denen die RoHS Konformität der EU gekennzeichnet ist und/oder Konformität zum RoHS Status von China.