Google Translate

Weltweit | Deutschland


Für IIM-Systeme vorgerüstete Patchfelder neu im MapIT G2 Produktangebot von Siemon

Troisdorf – Siemon, führender Anbieter von Netzwerk-Verkabelungslösungen, erweitert seine bekannte MapIT G2 Lösung für Intelligentes Infrastruktur Management (IIM) um Patchfelder und Glasfasergehäuse, die bereits für IIM-Systeme vorgerüstet sind.

Die neuen Patchfelder und Glasfasergehäuse sind vor Ort aufrüstbar und insbesondere für Anwender gedacht, die den Einsatz von IIM-Systemen zur Überwachung des IT-Netzwerks auf der physikalischen Ebene für die Zukunft ins Auge fassen. Diese Variante bietet einen kosteneffizienten Migrationspfad und lässt sich problemlos in die bereits vorhandene Netzwerkinfrastruktur integrieren. Die für IIM-Systeme vorgerüsteten MapIT G2 Patchfelder können jetzt installiert und später durch MapIT G2 Aktivkomponenten mit ‚Intelligenz‘ bestückt werden, ohne  in die horizontale Verkabelung eingreifen zu müssen. Damit eröffnet sich ein wesentlich breiteres Anwendungsspektrum für die MapIT G2 IIM-Systeme.

Sobald die MapIT G2 Elektronik in den Patchfeldern ergänzt wird, kann diese zusammen mit dem kompletten System genutzt und mit den bedienerfreundlichen Master Control Panels (MCP) und der MapIT Software gekoppelt werden, um mit Echtzeit-Tracking und Reporting die Netzwerkaktivitäten auf der physikalischen Ebene im Blick zu haben.

Angeboten werden diese intelligenten Patchfelder als vorinstallierte, mit voller Funktionalität ausgestattete Variante oder als Upgrade Kit zur späteren Nachrüstung der MapIT G2 Elektronik. Die Anzeige erfolgt auf einem ins Patchfeld integrierten LCD-Display und bietet Informationen zu Verbindungsstatus, Diagnose und dynamischem Label. Über das LCD-Display bekommen die Techniker genauere Informationen als mit den einfachen LEDs bzw. den herkömmlichen Patchfeldern ohne eingebaute Intelligenz. Die Überwachung und Anzeige der Kupfer- und Glasfaserpatchbereiche in Echtzeit und die Diagnose über die ins Patchfeld integrierte Schnittstelle verkürzt die notwendige Zeit für Fehlersuche und -behebung und beschleunigt die Durchführung von erforderlichen Arbeiten.

Alle von den intelligenten Patchfeldern und Glasfasergehäusen erfassten Informationen zur Netzwerk-Infrastruktur werden an die MapIT G2 MCP weitergeleitet, die bis zu 2.880 Ports überwachen können und nur eine Höheneinheit (1 HE) im Rack beanspruchen. Zu den Ausstattungsmerkmalen eines MCP gehören ein integriertes LCD-Display und eine Tastatur für den Zugriff auf wichtige Informationen zu Netzwerkarchitektur und Diagnose. Da sich das MCP an Ort und Stelle innerhalb des Patchbereichs befindet,  müssen Techniker nicht länger PDAs bei sich führen oder auf den MapIT Software Server zugreifen. Über die MCP Schnittstelle erhalten sie eine grafische Darstellung und damit einen vollständigen Überblick über jeden Übertragungskanal im System und können so eine weit reichende Diagnose an jeder Komponente bzw. jedem Port durchführen.

Das MapIT G2 System ist als geschirmte Version der Kategorie 6A (Klasse EA) und als ungeschirmte Version der Kategorie 6 (Klasse E) mit 10Gb/s Singlemode- und Multimode-Glasfasern erhältlich, ist uneingeschränkt skalierbar und bietet eine Kapazität von 24 bis 65.000 Ports. Damit eignet es sich gleichermaßen für die Verwaltung eines großen Rechenzentrums wie für ein weit verzweigtes Netzwerk mit kleineren abgesetzten Standorten.

Weitere Informationen zu Siemon’s Intelligenter Infrastruktur-Management-Lösung MapIT G2 erhalten Sie unter: http://www.siemon.com/uk/MapITG2/

Über Siemon
Siemon wurde im Jahre 1903 gegründet mit Hauptsitz in Connecticut, USA, und ist führend in der Entwicklung und Herstellung, einschließlich Serviceleistungen, von hochleistungsfähigen Infrastrukturlösungen im Niederspannungsbereich für Rechenzentren, LAN und intelligente Gebäude. Über regionale Niederlassungen und Vertriebspartner ist das Unternehmen mit umfangreichem technischem und logistischem Support in 100 Ländern vertreten. Siemon’s weit reichendes Produktportfolio umfasst Komplettlösungen für strukturierte Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungssysteme sowie Schränke, Racks, Kabelmanagement, Stromversorgungs- und Kühlungssysteme sowie intelligente Infrastruktur-Management-Lösungen, insbesondere für Rechenzentren. Über 400 Patente im Bereich der strukturierten Verkabelung sind das Ergebnis seiner umfangreichen Investitionen in Forschung und Entwicklung und der aktiven Beteiligung an der Ausarbeitung von Industrienormen. Damit unterstreicht das Unternehmen sein langfristiges Engagement gegenüber seinen Kunden und der Industrie.
Der Geschäftsbereich Siemon Interconnect Solutions (SIS) besteht aus einem Team engagierter Vertriebsingenieure, das gemeinsam mit den Siemon Labs und Fachingenieuren in den Disziplinen Mechanik, Elektrik und Signalintegrität optimale Interconnect-Lösungen für Industrie und Kunden erarbeitet. Darüber hinaus stellt Siemon kundenspezifische Netzwerk-Infrastrukturlösungen für OEMs, führende Hersteller, Value Added Reseller und Systemintegratoren bereit. Weitere Informationen unter: www.siemon.com/de
For further information please contact:
CLEAR Communications
Susann Bladwell, PR Consultant
M: +49 (0)176 7863 4709
E: sbladwell@clearcommunictions.de

Cisco and Siemon

Cisco Technology Developer Partner


See Siemon in Cisco Marketplace:

Kategorie 7 Verkabelung?
Kat 7 in der Praxis
48 Seiten mit Artikeln und Case Studies
» Hier mehr
Fragen Sie Siemon
Unsere Experten und was sie antworten...
» Hier
Suche nach Distributoren
Eine Liste mit Siemon autorisierten Distributoren in Ihrer Nähe
» Distributor finden