Google Translate

Weltweit | Deutschland


Aquantia setzt mit leistungsstärkstem 40 nm PHY-Chip neue Maßstäbe für 10GBASE-T in der Industrie

Aquantia, industrieführend in der Entwicklung von 10GBASE-T PHY-Lösungen für die breite Anwendung, gab jetzt in der Presse bekannt, dass ihnen mit ihrer 40 nm Produktgeneration ein Durchbruch in der Leistungsfähigkeit dieser Chips gelungen ist. Mit einer Reichweite von 120 m bei einem Kategorie 6A Verkabelungssystem in der Rechenzentrumsumgebung ist dieser nun der industrieweit leistungsfähigste PHY-Chip. Das Unternehmen bietet diese PHY-Chips in 4-Port-, 2-Port- und 1-Port-Ausführung an.

Eine sichere Übertragungsdistanz mit Leistungsreserven, die über der üblichen 100-Meter-Distanz liegen, ist ausschlaggebend für eine schnellere Umsetzung der 10GBASE-T Technologie am Markt. Während andere Anbieter noch die 100 m Reichweite als Ziel ansehen, haben die Lösungen von Aquantia die Messlatte bereits um einiges höher gesetzt. Der Endnutzer erhält eine bessere Qualität und profitiert von der höheren Leistungsreserve auch in der Form, dass unterschiedliche Steckverbinderqualitäten, Krümmungsradien usw. zu keiner spürbaren Performanceeinbuße mehr führen. Für OEM-Systemhersteller besteht damit die Möglichkeit diese Komponente in der breiten Produktion kostengünstig einzusetzen, da in der Konstruktion die Halbleiterschichten zum Teil eingespart und durch gewöhnliche Magnetschichten ersetzt werden können, und zwar mit insgesamt höherer Zuverlässigkeit.

Aquantia ist an Siemon herangetreten, um gemeinsam ihr Flaggschiff, die 10GBASE-T 40 nm PHY-Chips, in einem breiten Anwendungsspektrum bei Kupferkabeln zu testen, die typischerweise in Unternehmen und Rechenzentren eingesetzt werden. Die Tests wurden an Kabelstrecken durchgeführt, die länger waren als die vom IEEE Standard 802.3an festgelegten 55 m für die Kategorie 6 und 100 m für die Kategorie 6A und 7. Dabei wurde die Kabellänge solange gesteigert, bis die Grenze - die laut TIA Standard maximal zulässige Einfügedämpfung - erreicht war. Der 10GBASE-T 40 nm PHY-Chip von Aquantia zeigte bei diesen Tests eine fehlerfreie Leistung in einem 120 m langen Kat. 6A Z-MAX® Channel von Siemon. Das ist die größte Distanz, die bislang in der Industrie bei 10 Gigabit Ethernet mit Kupfer überbrückt wurde.

"Für Aquantia ist die Erhöhung der Reichweite auf 120 m mit einer hoch performanten Kategorie 6A Verkabelung der endgültige Beweis für die Leistungsfähigkeit und Überlegenheit ihrer 10GBASE-T Lösung und deren erfolgreicher Implementierung im 40 nm-Bereich", resümiert John Siemon, Chief Technology Officer bei Siemon. "Das ist eine weitere Bestätigung für die Marktreife der 10GBASE-T Anwendungen, aber auch für die Führungsrolle von Aquantia als herausragendem Anbieter von Silizium-Chips. Wir freuen uns sehr darüber mit Aquantia zusammenzuarbeiten. Anstatt die Übertragungslänge über eine Kupferverkabelung im Rechenzentrum zu verkürzen und damit den Anforderungen der Applikationsstandards nicht mehr zu genügen, wird die Übertragungslänge sogar noch vergrößert und dem Endnutzer mehr Flexibilität geboten", so Siemon.

Aquantia's 40 nm Komponenten basieren auf ihrem revolutionären, patentgeschützten Konzept des Mixed-Mode Signal Processing. Diese Bauform vereinfacht zum einen die Struktur des analogen Frontend (AFE) und reduziert zum anderen sowohl Größe als auch Komplexität des digitalen Bereichs des Chips durch eine verbesserte analoge Signalverarbeitung. Im Ergebnis stehen ein niedrigerer Stromverbrauch und geringere Kosten als bei vergleichbaren Produkten. Ramin Shirani, Aquantia Vice President of Engineering, kommentiert: "Die höhere Linearität des AFE zusammen mit der MMSP-Architektur bilden die Säulen unseres Produktangebotes und sind zugleich die Grundlage für den jetzt erzielten Erfolg. Wir arbeiten bereits daran, unseren eigenen Rekord erneut zu brechen, wie es uns auch bei vorangegangenen Produktgenerationen gelungen ist."

Gegenwärtig erprobt Aquantia ihr gesamtes Portfolio an 10GBASE-T 40 nm PHYs, das sich von 4-Port- bis zu 1-Port-Konfigurationen erstreckt:

  • AQ 1401 4-Port 10GBASE-T, für Top-of-Rack (ToR) und Chassis-Switches mit hoher Packungsdichte
  • AQ 1202: 2-Port 10GBASE-T, für aufkommende LAN-on-Motherboard Serverapplikationen und Stand-up NICs, CNAs sowie HBAs
  • AQ 1103: 1-Port 10GBASE-T für High-End PC-Anwendungen und X2-Module mit einem Port

Faraj Aalaei, CEO und President von Aquantia, dazu: "Wir sehen eine ausgeprägte Marktdynamik für 10GBASE-T bei OEM-Herstellern von Switches und Servern, ausgelöst durch unseren neuen Durchbruch in der Generation der 40 nm-Chips. Hinter diesem Erfolg steht eine Summe an Innovationen, Expertise und ein unermüdliches Streben nach höchster Performance."

Unter www.aquantia.com/news_videos.php sind die kürzlich geführten Interop Diskussionen zu 10GbE im Rechenzentrum in voller Länge abrufbar wie auch zusätzliches Filmmaterial zu den 10GBASE-T Entwicklungstrends im Rechenzentrum. Verfolgen Sie Aquantia auf Twitter zu den laufenden Updates in der 10Gigabit Ethernet Verbindungstechnik im Rechenzentrum.

Über Aquantia

Mit ihren 10GBASE-T Silizium-Produkten für die breite Marktapplikation von High-Speed Verbindungstechnik trifft Aquantia genau den Kernpunkt des modernen Business hinsichtlich Effizienz, geringerer Gesamtkosten der Investition (TCO), Produktivität und benutzerfreundlicher Netzwerk-Infrastruktur. Die vielseitige Technologieplattform des Unternehmens basiert auf modernster Signalverarbeitung, wodurch die Vorzüge des Ethernet-Standards in vollem Umfang nutzbar werden und die Universalität des RJ-45 Steckverbinders zum Tragen kommt. Die integrierten Schaltkreise (ICs) von Aquantia verbinden Multicore Rechenzentren, anwendungsoptimierte Rechnernetze für Workgroup Computing und virtuelle Server-Netzwerke über eine flexible, kostengünstige und standardbasierte Architektur. Aquantia ist ein VC-finanziertes Unternehmen in privater Hand. Weitere Informationen unter www.aquantia.com.

Ansprechpartner bei Aquantia:
Jill Budzynski
Market Ready PR
001 612-325-5726
jmb@marketready.com

Über Siemon
Siemon wurde im Jahre 1903 gegründet mit Hauptsitz in Connecticut, USA, und ist führend in der Entwicklung und Herstellung, einschließlich Serviceleistungen, von hochleistungsfähigen Infrastrukturlösungen im Niederspannungsbereich für Rechenzentren, LAN und intelligente Gebäude. Über regionale Niederlassungen und Vertriebspartner ist das Unternehmen mit umfangreichem technischem und logistischem Support in 100 Ländern vertreten. Siemon’s weit reichendes Produktportfolio umfasst Komplettlösungen für strukturierte Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungssysteme sowie Schränke, Racks, Kabelmanagement, Stromversorgungs- und Kühlungssysteme sowie intelligente Infrastruktur-Management-Lösungen, insbesondere für Rechenzentren. Über 400 Patente im Bereich der strukturierten Verkabelung sind das Ergebnis seiner umfangreichen Investitionen in Forschung und Entwicklung und der aktiven Beteiligung an der Ausarbeitung von Industrienormen. Damit unterstreicht das Unternehmen sein langfristiges Engagement gegenüber seinen Kunden und der Industrie.
Der Geschäftsbereich Siemon Interconnect Solutions (SIS) besteht aus einem Team engagierter Vertriebsingenieure, das gemeinsam mit den Siemon Labs und Fachingenieuren in den Disziplinen Mechanik, Elektrik und Signalintegrität optimale Interconnect-Lösungen für Industrie und Kunden erarbeitet. Darüber hinaus stellt Siemon kundenspezifische Netzwerk-Infrastrukturlösungen für OEMs, führende Hersteller, Value Added Reseller und Systemintegratoren bereit. Weitere Informationen unter: www.siemon.com/de
For further information please contact:
CLEAR Communications
Susann Bladwell, PR Consultant
M: +49 (0)176 7863 4709
E: sbladwell@clearcommunictions.de

Cisco and Siemon

Cisco Technology Developer Partner


See Siemon in Cisco Marketplace:

Kategorie 7 Verkabelung?
Kat 7 in der Praxis
48 Seiten mit Artikeln und Case Studies
» Hier mehr
Fragen Sie Siemon
Unsere Experten und was sie antworten...
» Hier
Suche nach Distributoren
Eine Liste mit Siemon autorisierten Distributoren in Ihrer Nähe
» Distributor finden