Google Translate

Weltweit | Deutschland


10. Oktober 2007

Aktuelle Testergebnisse belegen Mängel bei Patchkabel

Siemon, führender Anbieter von Netzwerk-Verkabelungslösungen, hat vier Jahre nach der groß angelegten Kampagne zur Aufdeckung der mangelhaften Qualität nicht systemkonformer Patchkabel am Markt durch kürzlich durchgeführte Tests herausgefunden, dass ein erstaunlich hoher Prozentsatz von 83 % der Kat. 6 und 70 % der Kat. 5e Patchkabel nicht den Spezifikationen der Industrienorm TIA/EIA-568-B.2-1 entsprechen.

"Die Verwendung von nicht standardkonformen Patchkabeln in einem Netzwerk, ob im Verteilerraum, im Rechenzentrum oder beim PC des einzelnen Nutzers, führt unweigerlich zu einer Verschlechterung der Netzleistung und zur Reduzierung der Übertragungsraten", erklärt Jonathan Lewis, Produkt Manager bei Siemon.

Stichprobenartig wurden Patchkabel bei 34 Distributoren, Kabelkonfektionären, beim Einzelhandel und als Katalogware eingekauft. Im Anschluss wurden 149 neue Patchkabel durch den Netzwerk- Testgerätehersteller Fluke unabhängig getestet. Die Tests erfolgten mit dem Fluke Kabelzertifizierer. "Die Tatsache, dass sich die Situation auch nach vier Jahren nicht verbessert hat und dass Paketverlust und eine deutliche Verlangsamung des Netzwerkes daraus resultieren sollte alarmierend für jeden Netzwerkadministrator und IT-Manager sein", so Lewis. Lewis warnt zudem davor, dass mitunter im Permanent Link (Horizontalverkabelung, Patchfelder und Dosen) Verkabelungen führender Hersteller installiert werden, die sämtliche Standards entsprechen, und dann die Gesamtperformance des Netzes mit billigen, nicht getesteten Patchkabeln von lokalen Kabelkonfektionären oder Billigherstellern aus dem Ausland wieder zunichte gemacht wird.

"Uns sind Fälle bekannt, wo Permanent Links mit einer Kat. 6 Verkabelung führender Marken so starke Leistungseinbußen aufgrund der Verwendung nicht systemkonformer 'Kategorie 6' Patchkabel aufwiesen, dass das gesamte System nicht einmal mehr die Performance einer Kat. 5e erreichte", führt Lewis aus.

Ein anderes, nicht ungewöhnliches Szenario ist folgendes: Zu Beginn wird ein hochwertiges Verkabelungssystem installiert, und im Laufe der Zeit ergänzt der Eigentümer immer mehr minderwertige Patchkabel - wodurch sich die Netzgeschwindigkeit nach und nach verringert, je mehr von diesen Patchkabel eingesetzt werden.

Die LAN-Verkabelung ist entscheidend fürs Unternehmen

"Um ehrlich zu sein", erklärt Lewis, "entbehrt es jeder Vernunft, die Leistungsfähigkeit eines einsatzkritischen Netzes aufs Spiel zu setzen, nur um ein paar Euro am Patchkabel zu sparen. Gerade heutzutage bestimmt die LAN-Verkabelung den Pulsschlag eines ganzen Unternehmens. "Patchkabel führender Anbieter, wenngleich diese etwas teurer sind, bieten die Sicherheit einer wesentlich höheren Netzperformance. So werden beispielsweise Patchkabel von Siemon mit Steckverbindern und Kabeln höchster Qualität nach den strengen Anforderungen der ISO Norm in hoch automatisierten Siemon Werken gefertigt. Jedes einzelne Patchkabel wird über die Spezifikationen des jeweiligen Applikationsstandards hinaus getestet und seine Leistungsfähigkeit ist garantiert. Wozu nützt die Investition in ein Netzwerk - dem Herzstück der IT-Infrastruktur eines Unternehmens - um dann zu 83 % das Risiko eines Netzausfalls oder verringerter Übertragungsraten aufgrund von minderwertigen Patchkabeln einzugehen? Entscheidend ist, dass sich der Endanwender über den Stellenwert von Qualitätskabeln in seinem Netzwerk bewusst ist. Zwar stellen Patchkabel nur ein einzelnes Glied in einer ganzen Kette dar - doch jede Kette kann immer nur so stark sein wie ihr schwächstes Glied."

Über Siemon
Siemon wurde im Jahre 1903 gegründet mit Hauptsitz in Connecticut, USA, und ist führend in der Entwicklung und Herstellung, einschließlich Serviceleistungen, von hochleistungsfähigen Infrastrukturlösungen im Niederspannungsbereich für Rechenzentren, LAN und intelligente Gebäude. Über regionale Niederlassungen und Vertriebspartner ist das Unternehmen mit umfangreichem technischem und logistischem Support in 100 Ländern vertreten. Siemon’s weit reichendes Produktportfolio umfasst Komplettlösungen für strukturierte Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungssysteme sowie Schränke, Racks, Kabelmanagement, Stromversorgungs- und Kühlungssysteme sowie intelligente Infrastruktur-Management-Lösungen, insbesondere für Rechenzentren. Über 400 Patente im Bereich der strukturierten Verkabelung sind das Ergebnis seiner umfangreichen Investitionen in Forschung und Entwicklung und der aktiven Beteiligung an der Ausarbeitung von Industrienormen. Damit unterstreicht das Unternehmen sein langfristiges Engagement gegenüber seinen Kunden und der Industrie.
Der Geschäftsbereich Siemon Interconnect Solutions (SIS) besteht aus einem Team engagierter Vertriebsingenieure, das gemeinsam mit den Siemon Labs und Fachingenieuren in den Disziplinen Mechanik, Elektrik und Signalintegrität optimale Interconnect-Lösungen für Industrie und Kunden erarbeitet. Darüber hinaus stellt Siemon kundenspezifische Netzwerk-Infrastrukturlösungen für OEMs, führende Hersteller, Value Added Reseller und Systemintegratoren bereit. Weitere Informationen unter: www.siemon.com/de
For further information please contact:
CLEAR Communications
Susann Bladwell, PR Consultant
M: +49 (0)176 7863 4709
E: sbladwell@clearcommunictions.de

Cisco and Siemon

Cisco Technology Developer Partner


See Siemon in Cisco Marketplace:

Kategorie 7 Verkabelung?
Kat 7 in der Praxis
48 Seiten mit Artikeln und Case Studies
» Hier mehr
Fragen Sie Siemon
Unsere Experten und was sie antworten...
» Hier
Suche nach Distributoren
Eine Liste mit Siemon autorisierten Distributoren in Ihrer Nähe
» Distributor finden