Google Translate

Weltweit | Deutschland

Frankfurt, 23. März 2005

Siemon setzt weltweit mehr als eine Million 10G-Ports ab

Frankfurt, 23. März 2005 - Siemon, führender Anbieter von Netzwerk-Verkabelungslösungen, gibt die Installation von mittlerweile mehr als einer Million 10GBit/s-tauglicher Kupfer-Ports bekannt. Diese verteilen sich auf über 500.000 UTP-Ports und über 500.000 Kombinationen aus geschirmten F/UTP-Ports und vollständig geschirmten S/FTP-Ports. Damit liefert Siemon die weltweit meist genutzte 10GBit/s-Kupferkabellösung.

Siemon hatte im Januar 2003 mit dem strukturierten Verkabelungssystem 10G°ip™ die erste Telekommunikations-Verkabelungs-Lösung mit Unterstützung für die kommende IEEE 802.3an 10GBASE-T-Applikation auf den Markt gebracht.

"Eine Million verkaufte 10GBit Kupfer-Ports sind für uns ein Meilenstein auf dem Weg zur Verbreitung der neuen 10-Gigabit-Ethernet-Technologie", erläutert Peter Breuer, Regional Director, Central EMEA bei Siemon. "Da der Bedarf an Bandbreite bei Unternehmen und Endanwendern kontinuierlich wächst, wird dieser Markt in Zukunft ein rasantes Wachstum erleben. Wir von Siemon sind sehr stolz darauf, bei der Installation von 10GBit/s-Kupferkabellösungen eine weltweite Vorreiterstellung einzunehmen."

Der wachsende Trend zu 10-Gigabit-tauglichen Lösungen wird auch an den Zahlen zum Fiber-LAN-Switch-Markt in der folgenden Grafik deutlich:

Der IEEE-Standard 802.3an, welcher die 10-Gigabit-Übertragung auf Kupferkabeln beschreibt, soll plangemäß im Juli 2006 veröffentlicht werden. Es ist außerdem zu erwarten, dass kommerziell verfügbares 10GBASE-T-Equipment in Sachen Preis und Verfügbarkeit bis Januar 2008 das Niveau heutiger 1000BASE-T-Lösungen erreicht und dann zu einem Drittel des Preises heutiger 10G-Fiber-Ports verfügbar sein wird.

Während die 10-Gigabit-Technologie von den Standardisierungs-Organisationen zunehmend aufgegriffen wird, gewinnen 10 Gigabit-taugliche Verkabelungen auch auf dem Endanwender-Markt mehr und mehr an Verbreitung. Mit über einer Million installierten Ports ist die 10G°ip-Lösung von Siemon ein ausgezeichnetes Beispiel für diesen Trend. Eine wachsende Zahl von Firmen, darunter auch viele Unternehmen der Global-500-Liste, erkennen bereits heute die Vorteile 10-Gigabit-tauglicher Verkabelungen. Die wichtigste Motivation besteht darin, für die Langlebigkeit der installierten Verkabelung zu sorgen. Da Industrie-Spezifikationen wie etwa der neue Rechenzentrum-Standard TIA 942 empfehlen, Infrastrukturen so anzulegen, dass künftige Erweiterungen ohne Änderungen an der horizontalen Verkabelung möglich sind, stellt die 10G ip-Verkabelung hier die perfekte Lösung dar.

Die wachsende Tendenz, 10GBASE-T von vornherein bei der Planung der horizontalen Kabel-Infrastruktur zu berücksichtigen, erhält zusätzlichen Auftrieb durch die Entwicklung, dass zunehmend extrem große Dateien auf dem Desktop bearbeitet werden. Heutzutage können selbst die Informationen in der Speicherkarte einer Digitalkamera eine Dateigröße von 1 Gigabyte erreichen. Wenn sich die Größe der Applikationen nach dem Gateschen Gesetz alle 18 Monate verdoppelt und die entsprechenden Dateien entsprechend dem Parkinsonschen Gesetz ungefähr mit der gleichen Geschwindigkeit wachsen, werden die Datenübertragungszeiten von Netzwerken unter 1°GBit/s vom Endanwender häufig als unzumutbar lang empfunden. Die Standards gehen sogar davon aus, dass selbst eine Datenrate von 1°GBit/s in den nächsten 5 bis 10 Jahren für den typischen Netzwerk-Verkehr nicht mehr ausreichen wird.

Viele Kunden, die bei Neuinstallationen jetzt auf die 10G°ip-Lösung von Siemon setzen, entschieden sich für die CAT 6-Lösung von Siemon, als diese im Jahr 1999, also Jahre vor der Ratifizierung des CAT 6-Standards, als erste CAT 6-Verkabelungslösung der Industrie eingeführt wurde. Jene Unternehmen, die frühzeitig der CAT 6-Lösung von Siemon den Vorzug gegenüber CAT 5- oder CAT 5e-Lösungen gaben, profitieren noch heute von den Vorteilen, die diese Entscheidung bezüglich der Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit der Verkabelung hatte. Und es sind genau diese Kunden, die sich heute anstelle weniger leistungsfähiger Verkabelungen für 10G ip entscheiden und damit die beste Lösung wählen, um ihren Neuinstallationen ein Maximum an Performance für die Zukunft mitzugeben.

Verkabelungs-Entscheidungen sind heute von Analysen der Rentabilität (Return on Investment; ROI) und des ,Total Cost of Ownership' (TCO) abhängig. Legt man für die ROI-Berechnung die in der Industrie übliche Lebensdauer von 10 Jahren für die Verkabelung, 5 Jahren für die Netzwerkausrüstungen und 18 Monaten für die Anwendungssoftware zugrunde, so lässt sich leicht zeigen, dass das Installieren 10-Gigabit-tauglicher Verkabelungen die Rendite maximiert. Mit einer 10G ip-Produktlinie, die UTP-, F/UTP- und S/FTP-Kabel sowie 50-µm-Multimode und Singlemode-Glasfasern umfasst, ist Siemon der einzige Hersteller mit mehr als zwei Jahren Praxiserfahrung als Lieferant eines lückenlosen Angebots an 10-Gigabit-tauglichen Verkabelungs-Lösungen.

Über Siemon
Siemon wurde im Jahre 1903 gegründet mit Hauptsitz in Connecticut, USA, und ist führend in der Entwicklung und Herstellung, einschließlich Serviceleistungen, von hochleistungsfähigen Infrastrukturlösungen im Niederspannungsbereich für Rechenzentren, LAN und intelligente Gebäude. Über regionale Niederlassungen und Vertriebspartner ist das Unternehmen mit umfangreichem technischem und logistischem Support in 100 Ländern vertreten. Siemon’s weit reichendes Produktportfolio umfasst Komplettlösungen für strukturierte Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungssysteme sowie Schränke, Racks, Kabelmanagement, Stromversorgungs- und Kühlungssysteme sowie intelligente Infrastruktur-Management-Lösungen, insbesondere für Rechenzentren. Über 400 Patente im Bereich der strukturierten Verkabelung sind das Ergebnis seiner umfangreichen Investitionen in Forschung und Entwicklung und der aktiven Beteiligung an der Ausarbeitung von Industrienormen. Damit unterstreicht das Unternehmen sein langfristiges Engagement gegenüber seinen Kunden und der Industrie.
Der Geschäftsbereich Siemon Interconnect Solutions (SIS) besteht aus einem Team engagierter Vertriebsingenieure, das gemeinsam mit den Siemon Labs und Fachingenieuren in den Disziplinen Mechanik, Elektrik und Signalintegrität optimale Interconnect-Lösungen für Industrie und Kunden erarbeitet. Darüber hinaus stellt Siemon kundenspezifische Netzwerk-Infrastrukturlösungen für OEMs, führende Hersteller, Value Added Reseller und Systemintegratoren bereit. Weitere Informationen unter: www.siemon.com/de
For further information please contact:
CLEAR Communications
Susann Bladwell, PR Consultant
M: +49 (0)176 7863 4709
E: sbladwell@clearcommunictions.de

Cisco and Siemon

Cisco Technology Developer Partner


See Siemon in Cisco Marketplace:

Kategorie 7 Verkabelung?
Kat 7 in der Praxis
48 Seiten mit Artikeln und Case Studies
» Hier mehr
Fragen Sie Siemon
Unsere Experten und was sie antworten...
» Hier
Suche nach Distributoren
Eine Liste mit Siemon autorisierten Distributoren in Ihrer Nähe
» Distributor finden